Über das Buch

„Außer in der Liebe sind Wiederholungen mit der Zeit öde, belanglos und langweilig.“

Seit Jahrtausenden leiden Menschen kontinuierlich unter Krieg, Gewalt, Hunger, Diskriminierung und anderen Drangsalierungen. Die Ursachen hierfür sind auch seit jeher bekannt: Habgier, Geld, Patriarchalismus, Nationalismus, Rassentheorien, Machtgier, Religionen und andere Aberglauben. Im Rahmen dieser Erzählung setzt sich eine Gruppe von "Straßenkindern" mit diesen sozialen Krankheiten auseinander. Sie wollen die bestehenden Regeln und Normen, wie sie sind, nicht mehr hinnehmen. Sie denken, werken, kämpfen und handeln, um eine schöne und faire Welt zu konstruieren. Sie legen damit den ersten Grundstein für ein lebenswertes Leben. Ab diesem Moment werden diese freidenkenden Wesen seitens der Gesellschaft und ihres Systems noch mehr unterdrückt, angegriffen, verfolgt und vernichtet.

 

 

Autor

Nasser Monsef, geboren 1960. Mit sechs Jahren verlor ich meine Mutter... Mit acht Jahren starb mein Vater... Mit neun Jahren lebte ich in einem Waisenhaus...Mit sechszehn Jahren wurde ich ein "Freidenkender". Das heißt für mich gab es keine Religion, keine Nationalität, keine Rassenzugehörigkeit und keine gruppendynamischen traditionellen und konservativen Zugehörigkeiten jeder Art, nur Mensch! Seitdem versuche ich für die Freiheit, Emanzipation und Fairness  und gegen jegliche Form vom Rassismus, Faschismus, Antisemitismus, Patriarchalismus, Gewalt und Kapialismus usw. zu kämpfen! 

Das Buch hat 797 Seiten, kostet 28 Euro und  ist ab sofort  hier auf Shop lieferbar. Auch im Buchhandel, nur nicht bei Amazon.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nasser Monsef